Kleine, gemauerte Levada mit dichtem Pflanzenbewuchs, Gras, Gänseblümchen und Fingerhut
An kleinen und großen Levadas entlang wandert man mit der neuen Ausgabe des "Rother" in der Hand

Druckansicht

Neu erschienen

5. Juni 2011

Rother Wanderführer Madeira

sts - Der neue „Rother“ ist da. Das von deutschen Wanderurlaubern auf Madeira viel genutzte kleine Büchlein ist in der 7. Auflage erschienen.

Erste Kommentare der Nutzer unterscheiden sich nicht wesentlich von den Kommentaren zu früheren Auflagen: „Zuverlässig“, bestätigt Willi aus Regensburg. „Wir sind jetzt schon das siebte Mal auf der Insel. Bisher haben wir uns mit dem Rother immer gut zurecht gefunden,“ erläutert Ehefrau Andrea. Die Kölnerin lobt auch die Kartenskizzen „Da können wir die große Madeirakarte im Auto lassen“. „Die Gehzeiten sind zu kurz, ich glaube, der Autor ist niemals stehen geblieben um zu gucken,“ meint Gunda aus Berlin. Stehen geblieben ist Rolf Goetz sicherlich, um die neuen Fotos zu machen. So ist auf den Bildern vom Pico Arieiro nun das Radar der NATO zu sehen. Zwar keine Augenweide, aber eine Hilfe bei der Orientierung zwischen den vielen Gipfeln im Osten der Insel. Auch auf den großen Waldbrand im August 2010 geht Goetz in Wort und Bild ein.
Technikbegeisterte Wanderer werden sich über die neuen GPS-Daten freuen, die man mit Hilfe des Wanderführers per Internet anfordern kann. Die Daten wurden vom Autor selbst im Gelände erhoben.
Neu ist die Wanderung beim Fanal (41). Die Inselregierung hat bei diesem Gipfel im Norden der Hochebene Paul da Serra einen neuen Wanderweg (PR 13) angelegt und markiert. Teile dieses Weges und alte Pfade und Zugangswege hat Goetz zu einer knapp eineinhalbstündigen Rundwanderung verbunden, die die Wanderer von atemberaubenden Ausblicken auf die Nordküste durch urtümlichen alten Lorbeerwald zu den Rinderweiden beim Fanal führt.

Rother Wanderführer Madeira, Rolf Goetz, 174 Seiten, 7. Auflage 2011, EUR 14,90

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden

Leserbrief schreiben

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.