Vagabondo
Die kleine "Boneca" hat eine Pflegemutter gefunden. Sie bleibt auf Madeira.

Druckansicht

Flugpaten dringend gesucht

21. Mai 2018

 Zielflughafen Stuttgart oder Frankfurt

Wer fliegt von Madeira direkt nach Stuttgart oder Frankfurt und könnte einen dringend erwarteten Hund mitnehmen?

Keinerlei Kosten!

Für einige herrenlose, verwahrloste und manchmal gar geschundene Hunde aus Madeira, hier "Vagabondos" genannt, wurden durch "Streetdogs Madeira" neue Frauchen, Herrchen und sogar ganze Familien in Deutschland gefunden. Die Organisation Streetdogs arbeitet in Deutschland und auf Madeira mit vielen Ehrenamtlichen. Der Transport der Tiere geschieht im (geheizten) Frachtraum der Passagierflugzeuge. Und da die zukünftigen Hundebesitzer im Südwesten Deutschlands leben, kommen nur (Direkt-)Flüge nach Frankfurt oder Stuttgart in Frage.

Praktisch geht das so: Der Flugpate meldet sich bei Streetdogs Madeira oder bei der Madeira-Zeitung. Sie oder er muss Name und Adresse sowie die Flugnummer bekanntgeben, außerdem eine Handy-Nummer und den sechs-stelligen Buchungscode. Mit diesen Daten bestellt Streetdogs das Ticket für einen der Hunde, die alle bereits über die notwendigen Dokumente und Impfzeugnisse verfügen und also aus- und einreisen dürfen. Die Kosten für das Ticket zahlt die Organisation Streetdogs.

Am Flughafen Funchal wird die Flugpatin oder der Flugpate am Check-In-Schalter erwartet. Der "Patenhund" ist dann bereits in seiner Transportkiste untergebracht und leicht sediert, sodass er den Flug im Frachtraum gut übersteht. Am Check-In-Schalter bestätigt die Patin, dass das Tier für die Reise zu ihr gehört, und checkt ihr eigenes Gepäck ganz normal ein. Die Ehrenamtlichen von Streetdogs bringen den Hund zum Sondergepäckschalter. Sie warten am Flughafen, bis das Flugzeug gestartet ist.

Sollte also der seltene Fall eintreten, dass bereits geboardete Passagiere wieder aussteigen müssen, sorgt "Streetdogs" wieder für den Hund. 

Am Zielflughafen erhält die Patin den Hund in seiner Transportkiste am Sondergepäck-Schalter neben dem Gepäckband für die Koffer. Sie (oder er) schiebt dann den Gepäckwagen durch den Zoll (der ja bei der Einreise aus Portugal nicht tätig wird - Dokumente sind jedoch vorhanden!) und wird gleich draußen von Ehrenamtlichen von Streetdogs Madeira erwartet, manchmal sogar direkt vom neuen Besitzer. Für alle Fälle hat der Flugpate Telefonnummern aus Madeira und Deutschland, die er anrufen kann. "Das kommt aber nicht vor," erläuterte mir im Gespräch eine der Organisatorinnen von Streetdogs Madeira. "Dass wir auch auf Dauer Flugpaten finden, funktioniert ja nur, wenn der Ablauf reibungslos ist. Wenn jemand am Flughafen stünde und das Tier würde nicht abgeholt, dann könnten wir unsere Arbeit ja gleich einstellen."

Wer Flugpate werden möchte, möge sich so schnell wie möglich bei Streetdogs Madeira oder der madeira-zeitung melden.

   

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden