Reines Wasser einschütten

11. Januar 2017

Funchal schwört auf sein Kraneberger

eins - „Von diesem Wasser will ich trinken“ heißt (frei übersetzt) die Kampagne, die der Bürgermeister von Funchal unlängst ankündigte. Die Qualität des Leitungswassers der Hauptstadt sei Ausschlag gebend dafür, dass Funchal beim Wettbewerb zur Grünen Hauptstadt Europas 2019 auf einem Favoritenplatz liege. Wasser aus dem Hahn – gesund, lecker und billig. Auch für Urlauber genießbar?

In ganz Madeira gibt es eine Gepflogenheit. Wer durstig unterwegs ist, kann in Bars, Läden, Restaurants um ein Glas Wasser bitten. Das gereichte Wasser kommt aus dem Wasserkran und stillt den Durst. Es schmeckt gut, rund und ist umsonst. Auch die Brunnen mit den Initialen C Mxxx, auf die man überall stößt, versorgen Durstige mit Wasser höchster Güte. CM steht für Camara Municipal (Rathaus), die folgende Buchstaben sind die Kürzel des jeweiligen Landkreises.

An Wasser hat es auf Madeira einfach keinen Mangel. Das Trinkwasser wird nicht vom Grundwasser gewonnen, sondern ist eigentlich gereinigter Regen und aus den Wolken durch die Pflanzen im Lorbeerwald herausgefiltertes Wasser. Über Jahre und Jahrzehnte passiert es die durchlässigen Bodenschichten in den Bergen, bis es auf eine undurchlässige Schicht trifft. Irgendwo, in großen Höhen, tritt dieses reine Wasser dann aus und gelangt in die Trinkwasserversorgungsleitungen. Oft fließt das Trinkwasser in großen Röhren neben den Levadas, deren Wasser für die Landwirtschaft gedacht und nicht trinkbar ist.

Selbstverständlich wachen die Behörden darüber, dass das Leitungswasser keimfrei aus dem Hahn fließt. Um das zu garantieren, wird es gelegentlich gechlort. Dann schmeckt, was aus dem Hahn kommt, unangenehm metallisch oder nach Swimmingpool. Wer also Kaffee oder Tee mit Leitungswasser aufkochen will, sollte stets vorkosten.

Mit Recht kann Funchal stolz auf sein Leitungswasser sein. In anderen Gebieten der Insel schmeckt es vielleicht noch besser. Touristen können ohne Vorbehalt das Leitungswasser konsumieren. Ein sehr empfindlicher Magen-Darm-Trakt, womöglich gereizt durch viel Olivenöl und Knoblauch, kann bei großer Hitze trotzdem einmal empfindlich reagieren, sagen ganz besonders vorsichtige Ärzte. Wer weiß, dass er empfindlich ist, sollte vorsichtshalber Wasser aus Flaschen trinken. Alle anderen brauchen keine Sorgen zu haben, wenn sie erhitzt vom Wandern am öffentlichen Brunnen vorbei kommen.

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden

Leserbrief schreiben

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.