Arbeiten in vollem Gang

19. Oktober 2016

Zweite Spendenübergabe in São Roque

sts - Nach der ersten Spendenübergabe Ende August gingen noch viele weitere Spenden für die von den Feuern betroffenen Menschen auf dem Konto der Deutschen Evangelischen Kirche Madeira ein. So konnte Mitte Oktober ein zweiter Scheck, über EUR 2000,-, nach São Roque gebracht werden. Dieser Stadtteil hat besonders unter den Schäden der Brände zu leiden. Die beiden Vertreter der Junta de Freguesia bedankten sich herzlich und gaben einen kurzen Überblick über den Stand der Arbeiten.

"Schon siebzig Prozent der geplanten Arbeiten sind in vollem Gang" berichtet Pedro Gomes stolz. Der Chef der Bezirksverwaltung von Sao Roque hofft, dass fast alle der geschädigten Familien des Stadtteiles von Funchal schon bald wieder in ihren eigenen Häusern leben können. Die staatlichen Hilfen fliessen langsam, und die Betroffenen brauchen viel Geduld. Der Optimismus versprühende Mann fährt daher immer wieder durch seinen Bezirk, begutachtet die Arbeiten, spricht mit den Bewohnerinnen und Bewohnern. Er ist froh, dass die ersten starken Regenfälle des Jahres keine nennenswerten Schäden bewirkt haben: das Erdreich hat gehalten, größere Abgänge von Steinen und Erde hat es in São Roque bislang nicht gegeben.

Das Foto zeigt links Pfarrerin Ilse Berardo und neben ihr den Präsidenten der Bezirksverwaltung Pedro Gomes.

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden

Leserbrief schreiben

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.