Druckansicht

Zuckerwasser-Steuer

15. Oktober 2016

Portugiesisches Parlament will Coca-Cola und Co. teuer machen

eins - Portugal hat derzeit zwei gravierende Probleme. Nach dem Untergang zweier Großbanken torkelt die nationale Sparkasse hinterdrein. Die Rettung der Caixa Geral de Depósitos geschieht aus dem Staatshaushalt, dessen Sanierung längst das ganze Land belastet. In Zukunft trifft es diejenigen gezielt, die gern Süßes trinken. Damit die Zahl der Fettleibigen nicht unendlich ansteigt, haben die regierenden Sozialisten die Zuckerwasser-Steuer ins Parlament eingebracht und die Abstimmung darüber gewonnen.

Die fat tax wird bald auf zuckerhaltige Erfrischungsgetränke erhoben, nicht aber auf alle Lebensmittel oder Getränke, die Zucker enthalten. Im Visier der Regierung stehen
Marken wie Cola, Fanta, Brisa – also stark gesüsste Limonaden oder Orangeaden, mit denen to go Jugendliche sich gern in der Öffentlichkeit präsentieren. Die fat tax wird den Liter Zuckerwasser zwischen acht und sechzehn Cent verteuern. Das Geld hilft sicher bei der Stabilisierung des Staatshaushaltes. Die Verteuerung soll aber eigentlich Kinder und Jugendliche vom Griff zur hippen Trink-Süßigkeit abhalten und den Dicken den Konsum des süßen Safts verbittern.

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden

Leserbrief schreiben

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.