Delikat, pikant, exotisch

17. Februar 2016

Gewürze aus Indien, Jamaika, Tansania …

eins - Das kleine Geschäft in der Altstadt von Funchal steht völlig unscheinbar auf der Ecke. Seit 150 Jahren werden in dem Laden Gewürze verkauft, die die Kolonial- und Handelsmacht Portugal aus aller Welt herbei schaffte. Rosa Pfeffer, Kastanie aus Brasilien, Goji-Kerne und – für madeirensische Verhältnisse eine Besonderheit – Wacholderbeeren werden heute darin feil geboten.

„Bei uns kriegt man alles lose und in kleinen Mengen abgewogen“, sagt Paulo Bento. Senhor Paulo hat den Laden vom Vater geerbt und führt ihn zusammen mit Mutter und Ehefrau. „Unsere Kunden kaufen, besonders vor großen Festen, nach uralten Hausrezepten ein. Es gibt aber auch Neumodische. Die lesen die Zutaten, die sie brauchen, vom Tablet oder Handy ab.“ Der Laden stellt seit mehr als 100 Jahren selber ein Gewürz-Set zusammen, das er in die madeirensischen Auslandsgemeinden von Südafrika, Venezuela, Australien oder Frankreich versendet. „Einmal“, erzählt Paulo Bento, „kam ein Chinese in unseren Laden. Er hatte den Weg bis hierher von einer Landkarte abgelesen, die er in seinen Händen trug. Der hat sich dann tüchtig mit exotischen Gewürzen eingedeckt.“
Außer Gewürzen bietet der Laden Trockenfrüchte, Weizen, Bohnen, Kichererbsen. Um die Kundschaft rundum zu versorgen, liegen in den Regalen auch ganz gewöhnliche Nudelpackungen und Büchsennahrung, die dem Image des Ladens wider streiten. Rosa Lopes, die hinter der Theke steht, erinnert sich an früher, da sie sechs Angestellte beschäftigten. „Wir hatten einen richtigen Lieferdienst, der alle Ecken von Madeira und selbst Porto Santo bediente.“ Der Laden ist relativ leicht zu finden, wenn man von der Kathedrale („Sé“) zu dem in gelb gehaltenen Colombo-Platz gelangt ist. Auf der einen Seite des Platzes liegt ein Tee-Haus mit Sitzplätzen im Freien. Auf der gegenüber liegenden Seite findet sich, zum Meer hin, das Haushaltswarengeschäft Cristalandia. Die dunkle Gasse, die an dieser Stelle vom Platz weg lenkt, führt genau zum Laden hin. Er liegt auf der Rua dos Tanoeiros, die rechtwinklig von der dunklen Gasse nach links abgeht.

Leserbriefe

Anita 18.02.2016 11:07

Herzlichen Dank für diesen Artikel! Ich bin schon lange auf der Suche nach einem Laden für asiatische Gewürze und werde das Geschäft aufsuchen.

Leserbrief schreiben

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.