Vegetarisch, preiswert und ganz schön scharf

9. August 2014

Indisch essen in Funchal

sheila - Menschen, die kein Fleisch verzehren, vielleicht sogar keine keinen Fisch zu sich nehmen wollen, haben im katholisch geprägten Süden ein schweres Los. In Madeira schwimmen selbst in der Gemüsesuppe meist ein paar Stückchen Fleisch. Mehr Auswahl verspricht die asiatische Küche. Das Indian House in Madeiras Hauptstadt ist nicht das erste indische Restaurant in Funchal - die Küche gilt als lobenswert, die Tische in der Fußgängerzone sind einlandend - und hier gibt es eine gute Auswahl vegetarischer Gerichte.

Überraschend ist die hohe Qualität der servierten Speisen zu Preisen, die Mitteleuropäer zweimal hinschauen lassen. Zwischen sechs und sieben Euro kostet eine einfache vegetarische Mahlzeit, die eine gesättigte, feuerspeiende Vegetarierin hinterlässt. Sie kann zwischen drei Schärfe-Stufen wählen. („Medio“ ist für ungeübte Zungen schon sehr scharf!) Der Kannibale an ihrer Seite geht nicht leer aus. Fleisch- und Fischgerichte werden zu etwas höheren Preisen serviert.
Das Indian House Restaurant hat außer sonntags täglich von 10 bis 22 Uhr geöffnet. Man findet es auf der Rua da Carreira 144. Von der Banco do Portugal bergauf – vorbei an der Post – und an der nächsten Kreuzung strikt nach links, noch gut zweihundert Meter.

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden

Leserbrief schreiben

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.