Europawahl

5. April 2014

Wählen, wenn man auf Madeira lebt

sts - Am 25. Mai 2014 werden die Abgeordneten Deutschlands für das Europäische Parlament gewählt.
Auch deutsche Bürgerinnen und Bürger, die auf Madeira leben, können sich an der Wahl beteiligen.

Wer in Deutschland gemeldet ist, kann Briefwahl beantragen. Die Unterlagen bekommt er an seine Meldeanschrift gesandt, es muss also jemand mit dem Weiterversand beauftragt werden. Da die Post zwischen Madeira und Deutschland manchmal auch etwas länger unterwegs ist, sollte man die Briefe jeweils bald zur Post geben.

Wer sich dauerhaft in Portugal aufhält und keinen Wohnsitz mehr in Deutschland hat, kann ebenfalls wählen. Die Deutsche Botschaft in Lissabon erläutert auf ihrer Internetseite, wie das geht:

Erstens muss man mindestens drei Monate in einem Land der Europäischen Union leben – in diesem Fall also Portugal. Und zweitens muss man sich in ein Wählerverzeichnis in der Bundesrepublik Deutschland eintragen lassen. Das kann man nur schriftlich und auf dem Postweg beantragen, weil eine eidesstattliche Versicherung zu unterschreiben ist. Und da die Anträge vor dem 5. Mai in Deutschland ankommen müssen, sollte man sich nicht mehr viel Zeit lassen. Die nötigen Informationen findet man auf der Seite der Deutschen Botschaft in Lissabon

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden

Leserbrief schreiben

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.