Propellerflugzeug von Dornier
Die Propellerflugzeuge von Dornier, hier ein ähnliches Modell, das in Botswana verwendet wird, gelten als ideal für kurze Distanzen.

Druckansicht

Ein schräger Vogel fliegt nach Porto Santo

26. Dezember 2013

Aero Vip garantiert Flugverbindungen

sheila - Mitte Dezember demonstrierten zweihundert Menschen auf Porto Santo gegen die drohende Abkapselung der kleinen Insel. Es schien, dass für 2014 kaum noch reguläre Landungen auf der Landebahn des Porto Santo Airports vorgesehen seien. Außerdem ist im Winter mit Einschränkungen des Fähr-Verkehrs zwischen Madeira und Porto Santo zu rechnen. „Isolação não” lautete die Parole der Demonstranten. Jetzt kommt die Entwarnung. Ab Neujahr startet von Madeira Richtung Porto Santo und zurück ein Propeller-Hopser. Achtzehn Passagiere passen da hinein, und das dreimal täglich.

Die Demonstranten bekundeten ihre Sorge. Zum ersten Mal seit 1923, so behaupteten sie, werde die direkte Verbindung Lissabon – Porto Santo gekappt. Auch deutsche Touristen nahmen an der Demonstration teil. Ulrich H. aus Hohwacht sagte am Rande der Kundgebung: „Wir kehren über Weihnachten und Neujahr nach Deutschland zurück. Aber im Februar wollen wir wieder kommen. Wie jedes Jahr. Wir fliegen dann von Hamburg nach Madeira, jedoch ist es mir nicht möglich, den Anschlussflug von Madeira nach Porto Santo zu buchen.“ Tatsächlich war die Fluggesellschaft SATA, die für gewöhnlich den Lufttransfer anbietet, aus dem Geschäft ausgestiegen.

Kurz vor Weihnachten verlautete es dann aus dem madeirensischen Sekretariat für Verkehr und Tourismus, dass ein neuer Anbieter im Neuen Jahr an den Start geht. Eine Gesellschaft mit dem vielsagenden Namen Aero Vip garantiert pro Flug maximal achtzehn very important persons den Transfer zwischen den beiden Inseln. Es war einmal die Rede von nur zehn Kilogramm Freigepäck pro Reisendem. Nun sind aber 20 kg pro Kopf garantiert. Das Ganze jedoch bloss bis zum 31. Mai 2014. Ob die Flugbetreiber damit rechnen, dass ihre kleine Maschine bis dahin schlapp gemacht hat, oder ob sie Ende Mai eine erste Bilanz ziehen wollen? Jedenfalls wird neu verhandelt. Vielleicht sieht man Ulrich H. aus Hohwacht im kommenden Frühjahr also erneut auf einer Demonstration. Denn sicher will er im Sommer einmal in der Ostsee baden gehen. Dazu muss er aber erst einmal nach Madeira – zur Not mit dem Schiff.

Leserbriefe

Volker Christoph 11.01.2014 16:34

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht wie der in Ihrem Beitrag genannte Tourist. AeroVip reagiert nicht auf Emails und die Reservierung über die portugiesische Webseite des Unternehmens funktioniert nicht. Auf der englischen Webseite wird lediglich auf die Email-Adresse verwiesen, siehe oben. Wie kommen wir nun auf die Insel, auf der wir eine Ferienwohnung für 6 Wochen gebucht und bereits bezahlt haben? Wann started der Fährverkehr wieder? Können Sie veranlassen, dass der zuständige Beamte in der Regionalregierung eine Stellungnahme abgibt?
Mit freundlichen Grüßen
Volker Christoph

Leserbrief schreiben

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.