Die beiden Schwestern von Cristiano Ronaldo
Catia und Elma, Schwestern von Cristiano Ronaldo

Druckansicht

Foulspiel im Ronaldo-Zirkus?

10. Januar 2013

Den Fußballer-Geschwistern Elma und Catia wird die Vermarktung von Ramschware mit aufgeklebten CR7-Etiketten vorgeworfen

sheila - „Als ich die erste Kiste der Ronaldo-Kollektion öffnete, kam mir ein Geruch entgegen, wie ich ihn aus ostasiatischen Billigläden kenne. Beim Öffnen der folgenden Kisten wurde mir klar, dass sie minderwertige Kleidung enthielten, die größtenteils aus China stammte. Am schlimmsten fand ich, wie bei einigen Kleidungsstücken Etiketten der Marke CR7 auf die Etiketten anderer Marken einfach nur draufgeklebt waren.“
Der Portugiese Albano Maris betreibt einen Laden mit Cristiano-Ronaldo-Fan-Artikeln und Produkten mit dem Label CR7 in Luxemburg.

Das Herzogtum beherbergt eine Unzahl portugiesischer Gastarbeiter. Was die Kolonie zusammenschweißt, ist die immense Begeisterung für den Fußballstar von der portugiesischen Insel Madeira. Besonders die kleinen portugiesischen Jungen schwärmen für ihren Landsmann und möchten am liebsten genau so herumlaufen wie das Idol aus der Heimat. Insofern war die Idee mit dem Laden für Fanartikel goldrichtig. Wie aber der Ladeninhaber der portugiesischen Nachrichtenagentur Luso gestand, fühlt er sich von den beiden Schwestern des Superstars Ronaldo geschäftlich völlig über den Tisch gezogen. „Sie haben mir große Kollektionen versprochen, ohne dass ich einen Katalog oder eine Preisliste sah. Die Sendungen kamen absolut verspätet und nur gegen Vorkasse. Ich hatte eine ganze Million Euro an Vorleistungen aufgebracht. Als ich mich wegen der Lieferverzögerung beim Firmensitz schriftlich beschwerte, kam die Post zurück. Adresse unbekannt. Dann rief ich in der Firmenzentrale an, wurde jedoch einmal an Ronaldos Cousine in der Algarve verwiesen, ein anderes Mal an die Cousine auf Madeira. Nichts funktionierte. Stattdessen zwängten mir Ronaldos Schwestern sämtliche Fanartikel aus dem CR7-Laden in Lissabon auf, nachdem der zugemacht hatte.“
Als die Ramschware mit dem bezeichnenden Geruch nach Mottenkugeln bei ihm eintrudelte, hatte Albano Maris im wahrsten Sinne des Wortes die Nase voll vom Ronaldo-Clan. Der Ladeninhaber reichte bei der luxemburgischen Polizei eine Klage gegen die Schwestern Ronaldos wegen Vertragsbruch und Produktfälschung ein. Auch in Portugal will er einen Prozess gegen Elma und Catia Aveiro anzetteln, die nach Ansicht des Klägers die Marke CR7 in unzulässiger oder gar betrügerischer Weise an ihre Vertragspartner weiterleiten.

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden

Leserbrief schreiben

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.