Bauern, die das Netz beackern

31. Oktober 2012

Der „Mercado Agrícola Online“ hat aufgemacht

sheila - Die regionale Presse bejubelt die hohe Besucherquote des Online-Markts. Wer im Internet danach auf die Suche geht, fragt verdutzt, wie man da wohl hineinkommt. Es stehen bei den Suchmaschinen etliche Erfolgsmeldungen zum Klick bereit, aber vom Eingang in die virtuelle Markthalle keine Spur. Erst wenn man sich in das bürokratische Denken der madeirensischen Verwaltung hineinversetzt, wird man fündig: das Sekretariat für Umwelt und Natur hat auf der behördeneigenen Homepage (www.sra.pt) den Mercado unter die Fittiche, besser gesagt unter Kontrolle genommen. Unter der URL http://www.sra.pt/MercadoAgricola öffnet sich die Tür.

Plötzlich ist man drin. Da sind dann viele Fotos zu sehen, von Obst und Gemüse. Die Fotos bilden nicht die real angebotene Ware ab, aber die Preise, die dabei stehen, sind real, genau wie die Namen und Anschriften der Produzenten. Man kann auf einer Leiste nach Höchst- und Niedrigpreisen sortieren. Keineswegs unterbieten die aufgelisteten Erzeugerpreise die Preise der Supermärkte. Dafür kriegt man die Ware ins Haus geliefert. Sinnvoll ist die Bestellung bei einem Anbieter aus der Nachbarschaft. Die Bestellung geht über e-mail-Kontakt oder per Telefon. Zu bedenken ist, dass die Bauern meistens Dialekt sprechen und nicht immer englisch oder französisch. Ein Telefongespräch könnte an Verständigungsschwierigkeiten scheitern. Die Bauern schreiben auf ihren Angeboten Mindestabnahme-Mengen auf. Oft sind es 25 kg, die man mindestens bestellen muss. Dieser Umstand wirft für Privathaushalte gewisse Barrieren auf. Aber wenn man es schafft, den Gemüse- und Obstbedarf für zwei Wochen hochzurechnen oder wenn man mit dem Nachbarn gemeinsam bestellt, wäre eine Anlieferung aus der digitalen Markthalle durchaus erwägenswert.

Bei einigen der Typogramme findet sich oben rechts ein grünes Rechteck mit einem weißen stilisierten Blatt. Das ist das Logo für Bio-Produkte. Es ist immer noch schwierig, auf Madeira an Bio-Obst und -Gemüse zu gelangen. Der „Mercado Agricola Online“ hilft nun dabei.

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden

Leserbrief schreiben

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.