Sparen beim Hauskauf?

17. Oktober 2012

Madeiras Katasterämter erhöhen ihre Gebühren

eins - Selbst wenn man innerhalb Madeiras umzieht, muß man hin. Denn das Auto - sofern man eins hat - zieht offiziell mit. Dann wird nämlich bei dem für den neuen Wohnort zuständigen Amt conservatória/ registo publicos der Fahrzeugschein mit der neuen Adresse versehen.

Am überdimensionalen Katasteramt kommt man heute in vielerlei Hinsicht elegant vorbei. Glücklicherweise, denn die Behörde hat zum 1. Oktober saftige Gebührenerhöhungen vollzogen.

Der Kauf einer Wohnung und der Eintrag des neuen Besitzers ins amtliche Verzeichnis kosten neuerdings 400,- Euro, wenn man diese beiden Akte auf traditionelle Weise im Katasteramt (cp) vollzieht. Im privaten Notariat spart man 50,- Euro für dieselben Leistungen. Private Notariate wurden auf Maderia auf Grund einer EU-Maßgabe vor fünf Jahren eingerichtet. Sie entlasten das überdimensionale Katasteramt effektiv und seit neuestem kostengünstiger. Denn die privaten Notariate bleiben bei ihren alten Preisen.

Neben dem Komplex Immobilienerwerb übernehmen die privaten Notariate Aufgaben wie Vollmachtserteilung, Gütertrennunserklärungen, Ehescheidungs- und Erbschaftsregistrierungen. Der Notar Nuno Barbosa empfiehlt, vor der Wahl zwischen dem Amt (cp) und dem privaten Notariat im Einzelfall einen Preisvergleich durchzuführen. "Bevor sie einen dieser Akte vollziehen, ist es ratsam, daß die Klienten für ihre konkrete Situation die betreffenden Preise bei dem Katasteramt und beim privaten Notariat abfragen. Dann können sie sich für die kostengünstigere Variante entscheiden."

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden

Leserbrief schreiben

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.