Enotel Baia in Ponta do Sol
Das Enotel Baia Ponta do Sol kann man im Moment nicht mehr bei Strawberry World buchen

Druckansicht

Strawberry Fields Forever?

8. August 2012

Reiseagentur Strawberry World vorübergehend zahlungsunfähig

eins - Die Madeira-Zeitung erhielt Anfragen von besorgten Urlaubern, die ihr Hotelzimmer über Strawberry World gebucht haben. Sie fragen: Was wird aus unserer finanziellen Vorleistung?

Es gibt auf Madeira Hotels mit ausgelagertem Reservierungssystem. Das ist heutzutage nichts Besonderes. Wer zum Beispiel ein Enotel oder einen Pestana-Aufenthalt online reserviert, merkte womöglich gar nicht, dass er/sie automatisch bei Strawberry World landete. Der „Briefkopf“ im elektronischen Schriftwechsel war der des gebuchten Hotels, nur die Zahlung ging auf das Konto der Agentur. Der Urlauber erhielt nachfolgend einen Voucher zugeschickt, den er bei Ankunft in der Rezeption vorlegte. Das ging solange gut, wie Strawberry den Hotels nach Abzug der Kommission das Geld für den Aufenthalt weitergab. Seit einigen Monaten aber stockten die Zahlungen der Agentur, sodass die betroffenen Hotels in den vergangenen 14 Tagen bei Ankunft selbst zulangten. Verständlicherweise reagierten viele Gäste mit Empörung. Denn zum einen hatten sie den Betrag für den Aufenthalt an Strawberry im Voraus überwiesen, zum anderen wurde ihnen nun der Zutritt zum gebuchten Zimmer nur gegen Cash am Rezeptionstresen gewährt. Einige der Urlauber fühlten sich über den Tisch gezogen und beschwerten sich bei der Tourismus-Behörde Madeiras. Diese sandte darauf hin allen Hoteliers eine E-Mail und drohte empfindliche Strafen

Was stehen bleibt, ist ein simpler juristischer Tatbestand. Zahlreiche Hotels auf Madeira haben mit Strawberry World einen Vertrag über den Reservierungsservice abgeschlossen. Vermutlich wurden diese Verträge zum 31. Juli 2012 suspendiert. Wer heute auf der Homepage von Strawberry World versucht, ein Hotelzimmer auf Madeira zu buchen, kommt nicht mehr zum Zuge. Zentral ist der juristische Umstand: Hotelgäste, die in der ersten Jahreshälfte 2012 oder früher über Strawberry gebucht haben, können für die Vertragsverletzung seitens der Agentur nicht vom gebuchten Hotel zur Verantwortung gezogen werden. Insofern ist eine erneute Inrechnungstellung des Hotelaufenthaltes unzulässig. Die eingebrockte Suppe müssen die beiden Kommerziellen – Agentur und Hotelier – miteinander auslöffeln, und dem Privatmann bzw. der Privatfrau sind schöne Ferien zu wünschen.

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden

Leserbrief schreiben

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.