Fähre wieder schnell unterwegs

4. Juni 2012

Maschinenschaden repariert

sts - Gut zwei Wochen lang dauerte die Fahrt von Funchal zur Nachbarinsel Porto Santo über eine Stunde länger. Ursache für das gemütliche Tuckern über den Atlantik war ein Maschinenschaden. Doch seit dem 1. Juni ist das Schiff wieder pünktlich.

Wie in jedem Jahr wurde der "Lobo Marinho" im Januar 2012 von einer Vertragswerkstatt ordnungsgemäß gewartet. Der Maschinenschaden erstaunte daher die Bewohner von Madeira und Porto Santo.

Einige Fahrgäste betrachteten die verlängerte Reisezeit als Gewinn. Der Madeira-Urlauber Markus G. aus Lünen hat einen Tagesausflug nach Porto Santo unternommen. Er meinte: "Ist ja fast wie auf dem Kreuzfahrtschiff. Wir geniessen die Sonne, suchen das Meer nach Walen und Delfinen ab und das Restaurant ist schliesslich auch nicht schlecht". Anders die Einheimischen, zum Beipspiel Pedro R. aus Ribeira Brava. Er arbeitet in einem großen Hotel auf Porto Santo und fährt regelmäßig am Wochenende nach Hause. "Mir hat das gar nicht gefallen. Freitag nacht war es fast vier Uhr, als meine Frau mir die Tür geöffnet hat. Ich bin froh, dass nun alles wieder normal ist!" Die Firma Porto Santo Line hatte unter Hochdruck an dem Maschinenschaden gearbeitet. "Sogar während der Fahrt waren die Techniker am Werk," berichtet ein Besatzungsmitglied. "Und tagsüber im Hafen ohnehin." Die Kreuzfahrt übers Meer ist also wieder kürzer geworden - gut viereinhalb Stunden ist ein Tagesausflügler auf dem Wasser. Und hat den ganzen Tag Zeit, den Strand von Porto Santo zu geniessen.

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden

Leserbrief schreiben

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.