Madeira hat gewählt

10. Oktober 2011

Wieder absolute Mehrheit - aber knapp!

sts - Madeira hat ein neues Regionalparlament gewählt. Zum zehnten Mal hintereinander hat die PSD (Sozialdemokraten) unter der Führung von Alberto João Jardim die absolute Mehrheit erreicht.

Diesmal fiel das Ergebnis allerdings knapper aus als sonst: statt weit über sechzig Prozent konnte der Inselpräsident diesmal "nur" 48,6 Prozent der Wählerstimmen für sich verbuchen. Etwa zwanzigtausend Wähler haben bei dieser Wahl anders entschieden als sonst.

In Zukunft werden die Abgeordneten der PSD daher unbedingt an den Parlamentssitzungen teilnehmen müssen, wenn sie eine Entscheidung durchsetzen wollen. Von insgesamt 47 Sitzen entfallen 25 auf die PSD, 22 auf alle anderen Parteien.

Die Opposition fällt bei dieser Wahl bunter aus als bei vorherigen. Die renommierte CDS (konservativ) errang mit 17,6 Prozent der Wählerstimment neun Sitze im Parlament, die Sozialisten besetzen mit 11,5 Prozent sechs Plätze. Die PTP mit ihrem im Wahlkampf äußerst kreativen Chef José Manuel Coelho erhielt drei Sitze. Jeweils ein Sitz entfällt auf vier weitere kleine Parteien, darunter die "Tierpartei" PAN.

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden

Leserbrief schreiben

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.