Kirchturm Ponta do Sol
Die Tage werden merklich länger

Druckansicht

Halbzeit bis zum Frühlingsanfang

1. Februar 2010

Janeiro fora, cresce uma hora

Die Tage werden wieder länger. 6 Wochen nach der Wintersonnenwende merkt man schon, dass die Sonne wieder länger scheint. Am 2. Februar ist der Sonnenaufgang auf Madeira um 8h02, der Sonnenuntergang um 18h41 - die Sonne scheint also schon fast elf Stunden. 

„Mariä Lichtmeß“ wird am 2. Februar in der katholischen Kirche gefeiert. Der Feiertag hat Wurzeln in vorchristlichen Festen, die zur Hälfte des Winters gefeiert wurden, also 6 Wochen nach dem Winteranfang und 6 Wochen vor dem Frühlingsanfang. Man glaubte, dass die Sonne an diesem Tag einen Sprung macht, so dass die Tage danach ein ganzes Stück länger sind.

Dieser Eindruck spiegelt sich in der portugiesischen Redensart „Janeiro fora, cresce uma hora“: Wenn der Januar zu Ende ist, wächst der Tag um eine Stunde.

Die Sonne macht natürlich keinen Sprung, sondern die Tage werden langsam fortschreitend immer länger. Aber an einem kühlen, sonnigen Tag Anfang Februar mag es einem so vorkommen, als gehe die Sonne plötzlich eine Stunde später unter als an den Regentagen im Januar.

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden

Leserbrief schreiben

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.