Bolo de Mel
Bolo de Mel

Druckansicht

Honigkuchen

23. Dezember 2008

Weihnachten am leckersten

Dass der Bolo de Mel ganzjährig feilgeboten wird, verdankt sich den Engländern. Diesen Madeira-Touristen der ersten Stunde gelüstete es in jeder Jahreszeit nach dem klassischen Weihnachtsgebäck. Tatsächlich stellt Honigkuchen den Magen beim Tee rundherum zufrieden, und sein Genuss, zusammen mit ein paar Gläschen Madeira-Wein, ruft selbst nach Sonnenuntergang eine glutrote Wärme vom Meeresboden zurück. Seinen süß-melancholischen Geschmack entfaltet der madeirensische Honigkuchen aber am intensivsten, wenn es früh dunkel wird und das Christkind von der Wallfahrtskirche aus mit dem Korbschlitten unterwegs ist. 

Viele Besucherinnen und Besucher Madeiras fragen nach dem Rezept des Bolo de Mel. Hier ist es. Für deutsche Bäckerinnen und Bäcker ungewöhnlich gehaltvoll – und haben Sie keine Angst, den Teig drei Tage ruhen zu lassen!

500 g Mehl

375 g Rohrzucker

400 g gehackte Walnüsse

250 g Butter

125 g Schweineschmalz

250 g Zitronat

125 g getrocknete entsteinte Pflaumen

30 g gemahlener Zimt

6 g gemahlener Anis

6 g gemahlene Nelken

¼ Muskatnuss (reiben)

Saft von 2 Orangen

Schale von zwei Zitronen

500 g Zuckerrohr-Sirup

250 g gehackte Mandeln

125 Hefeteig

Prise Salz

Mehl oder Paniermehl, Zitronat, Mandeln und Nüsse zur Dekoration

Mandeln, Pflaumen, Nüsse und Zitronat in der Küchenmaschine hacken. Mehl mit Zimt, Anis und Nelken mischen. Frisch geriebene Muskatnuss und Rohrzucker zufügen.

125 g Hefeteig extra zubereiten (oder von anderen Backarbeiten abzweigen). In den Hefeteig Salz und Orangensaft einarbeiten. Zuckerrohrsirup, Butter und Schweineschmalz leicht erwärmen, zum Teig dazufügen und immer gut kneten. Das Mehl und die gehackten Früchte, Zucker und Muskatnuss sowie die feingehackte Zitronenschale zufügen. Den Teig sehr gut durchkneten. Schließlich eine Teigkugel formen, ein Kreuz eindrücken und mit Pergamentpapier abdecken. Mit einem Handtuch und einer Wolldecke zudecken und drei Tage (!) stehen lassen. Wiederum durchkneten. Eine Form mit Butter ausstreichen und mit Mehl oder Paniermehl ausstreuen. Den Teig hineingeben. Aus Mandeln, Walnüssen und Zitronat eine hübsche Dekoration eindrücken und backen. 175 ° ca. eine halbe Stunde – je nach Größe der Form.

Guten Appetit und Frohe Weihnachten

wünscht die Madeira-Zeitung!

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden

Leserbrief schreiben

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.