Swimmingpool Porto da Cruz
Der Pool von Porto da Cruz direkt am Strand

Druckansicht

Schwimmen unterm Adlerfelsen

24. September 2008

Auch im Herbst ist in Porto da Cruz Badesaison

Sicher, die Meeresschwimmbecken von Porto Moniz sind große Klasse. Auch gilt die kleine Badebucht von Seixal als Geheimtipp (vgl. Suchbegriff Seixal in dieser Zeitung). Doch die Nordküste Madeiras trumpft ein weiteres Mal: Porto da Cruz mit wildem Strand und großem Swimmingpool.Den Platz unterm gigantischen Adlerfelsen beherrschte früher der Fußball. Die großflächige Sportanlage ist einer Gaststätte mit Terrassen zum Meer hin gewichen. Die Brandung unterhalb der architektonisch ansprechenden Raumgliederung läuft auf einem breiten Gürtel schwarzbraunen Sandes aus. Da tauchen Wagemutige ins Meer, werfen sich juchzend den kräftigen Wellen der Nordküste entgegen oder surfen auf deren Kämmen an Land. Das ganze Jahr über, solange die Wellen es erlauben.

Wem die Brandung zu mächtig erscheint, findet Zuflucht im großen städtischen Schwimmbecken in der pittoresken Bucht von Porto da Cruz gelegen. Ein kleiner Spaziergang um die Halbinsel führt dorthin, oder aber der kurze Weg durch die Gassen des Dorfes. Im Schwimmbecken sind die Wellen bescheiden, die Eintrittspreise auch: Für einen Euro werden Umkleidekabinen und (Kaltwasser-) Duschen geboten. Öffnungszeiten sind von 10h00 bis 18h00 täglich, nach Angaben der Stadtverwaltung rund ums Jahr. Im Herbst ist das Wasser mit 20 bis 22 Grad noch recht warm. Wenn der Wind auf Süd oder Südwest dreht, was auf Madeira im Herbst und Winter vorkommt, badet man in Porto da Cruz oft unter strahlender Sonne, denn das fast zweitausend Meter hohe zentrale Gebirge hält dann die Wolken auf der Südseite fest.

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden

Leserbrief schreiben

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.