Strandbar Ponta do Sol
Die Strandbar von Ponta do Sol

Druckansicht

Farbtupfer am Strand

13. Januar 2008

Strandbar von Ponta do Sol erhielt Anstrich und Namen

Bisher war alles grau in grau: graue Kieselsteine, graue Betonquader im Meer, ein unverputzter Bau am Strand. Der neue Pächter der Strandbar, die nun ganzjährig geöffnet ist, durchbricht das Einerlei. Und einen Namen hat die Bar nun auch: Maré Alta - HochflutGelb ist die Sonne im Stadtwappen. Und gelb ist nun auch die Farbe von Maré Alta, der Strandbar von Ponta do Sol. Ihr Dach ist dunkelbraun und einige Aluminiumträger sind schwarz abgesetzt. Ein verglaster geschlossener Raum – innen und außen in schwedischem gelb-schwarz gehalten – wurde angebaut, in dem bei Wind und Wetter in bescheidenem Maße „getafelt“ werden kann. Die Palme, die seit Jahren auf der Strandterrasse stand, überlebte den Anbau: Wurzelwerk und Stamm wurden nicht beschädigt, und im Dach ist ein Loch, durch das die Palmwedel ragen. Und auch das ist neu: Ein kabelloser Internet-Zugang ist im Service enthalten. Bislang gebührenfrei. Deshalb sieht man viele Gäste mit Laptop auf der Terrasse sitzen. Ponta do Sol, das malerische Städtchen an der Südwestküste Madeiras, hat mit dem Farbtupfer am Strand dazugewonnen.

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden

Leserbrief schreiben

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.