Brunnen
Aus den öffentlichen Brunnen kann man trinken

Druckansicht

Trinkwasser

22. September 2006

Leitungswasser kann man bedenkenlos trinken

Selbst kritische Umweltgruppen bescheinigen dem Leitungswasser Madeiras eine gute Qualität.Für Babies oder besonders sensible Naturen sollte man allerdings ganz auf Nummer sicher gehen und das Leitungswasser abkochen oder Wasser aus Flaschen benutzen. In Zeiten grosser Trockenheit oder ausgiebiger Regenfälle wird das Leitungswasser stark gechlort. Das tötet nicht nur Keime ab, sondern verleidet Tee-Trinkern den Genuss ihres Gebräus. Der Chlor-Zusatz ergibt einen unangenehmen, quasi-metallenen Geschmack. Man sollte vor Erhitzen des Leitungswassers daran riechen oder noch besser: einen Teelöffel des Wassers vorkosten. Ein hoher Chlorgehalt verrät sich sofort. In solchem Fall Wasser aus der Flasche verwenden!- Manche Madeira-Urlauber fragen: „Kann man das Wasser aus den Levadas trinken?“ Nein, auf keinen Fall! Das Levadawasser transportiert Erdpartikel und nicht selten Chemikalien. Immer wieder sieht man jemanden das Auto mit Levadawasser waschen. Ausserdem finden sich in den Levadabecken nicht selten Müllreste und tote Tiere. Wer auf Wanderungen Durst verspürt und einen der zahlreichen offiziellen Brunnen passiert, kann dort seinen Mund unter den Hahn halten. Das saubere Wasser wird von der jeweiligen Stadtverwaltung kostenlos bereitgestellt. Die Buchstaben „CM“ stehen für „Camara Municipal“, also „Rathaus“, der oder die folgenden zeigen an, welche Stadt verantwortlich zeichnet.

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden

Leserbrief schreiben

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.