Bootstouren mit altem Fischer-Segelboot
Rafael auf seiner Ribeira Brava

Druckansicht

Mit traditionellem Fischerboot auf den blauen Atlantik hinaus

5. Februar 2006

Deutsch-madeirensisches Paar bietet erlebnisreiche, individuell und preiswert gestaltete Bootsausflüge

Die Fischer holen die Leine ein. Einen Kilometer lang ist sie. Alle fünf Meter hängt ein Degenfisch an einem der vielen Haken. Auf einmal kommt mit der Leine ein zwei Meter langer Hai an die Oberfläche. Er hat einen angebissenen Degenfisch verschluckt und ist davon nicht mehr losgekommen.Claudia Gomes konnte es kaum fassen, als sie dieses Bild zum ersten Mal sah. „In welchen Gewässern schwimmst du so leichtfertig?“, fragte sich die Mutter von vier Mädchen verdutzt. Aber wenig später sprang die gebürtige Kölnerin doch wieder vom Bootsrand in die erfrischenden Fluten hinein. Natürlich ist ihr bekannt, daß vor Madeira bislang kein Schwimmer von Haien angegriffen wurde. Claudia Gomes (41) organisiert zusammen mit ihrem Mann Rafael (45) die Ausflüge der „Ribeira Brava“. So heißt die alte „Chavelha“, die 2001 nach 37 Jahren Fischfang ausgemustert wurde und dann von Rafael gekauft wurde. Aus Sentimentalität. Denn der hatte schon als Junge das Schiff mit dem trapezförmigen Segel bewundert, wenn es zum Fang auslief. Drei Jahre der Restaurierung schlossen sich an. Und nun ist die wieder seetauglich gemachte „Ribeira Brava“ das einzige Fischersegelboot, das vor der Küste Madeiras kreuzt. Neuerdings ausgestattet mit einem 211 PS starken Dieselmotor. Mal begleiten Rafael, Claudia und ihre Gäste an Bord andere Fischerboote, wenn diese die Tags zuvor hinuntergelassenen langen Angelleinen für den Degengfischfang einholen. Mal fahren sie mit auf Thunfischfang. Mal nähert sich die „Ribeira Brava“ vorsichtig Delphinen, mal werden Wale in Küstennähe beobachtet. Das Programm ist reichhaltig. Zwölf Passagiere kann das Fischerboot maximal aufnehmen. Der Ausflug kostet 27 EUR pro Person, junge Menschen bis 16 Jahren zahlen die Hälfte. Abgelegt wird in der Regel gegen 10.30 Uhr und nachmittags um 15 Uhr im Hafen von Calheta. Da Rafael und Claudia perfekt deutsch sprechen, ist die ganze Tour fast ein Heimspiel. Mehr Informationen und Buchungen www.lobosonda.com

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden

Leserbrief schreiben

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.