Kuchentheke
Der Kuchen schmeckt!

Druckansicht

Touristen das Leben versüssen

12. März 2005

Zum Beispiel: Ein Café mit Flair versehen

Madeiras Konditoreien und Bars verfügen über eine ausgezeichnete Kuchen- und Tortenauswahl. Auch schmeckt der dort ausgeschenkte Kaffee bestens. Aber allen einschlägigen Etablissements ist eines gemein: Den Einrichtungen fehlt es an Stil, Ambiente und Atmosphäre. Sie gleichen überfüllten Wartesälen mit dröhnenden Fernsehern. Das bemängeln viele Madeira-Reisende.Es gab vor einigen Jahren, als in Funchals Parkanlage Quinta Magnolia die Hotelfachschule untergebracht war, einen regelmäßigen Nachmittagskaffee. Die Gäste sassen in Korbsesseln auf dem Rasen oder im Wintergarten und genossen Erlesenes. Einige lasen die Zeitung, die meisten plauderten angeregt miteinander. Der Nachmittagskaffee war ein Publikumsrenner. Leider zog die Hotelfachschule aus. Auf ganz Madeira gibt es heute bestenfalls eine Handvoll Cafés, in denen sich kultivierte Touristen wohlfühlen können. Madeira bräuchte Cafés mit Flair, Kunst an den Wänden und vielleicht sogar Live – Musik. Eine Aufgabe, die von Menschen mit Talent und ein bisschen Erfahrung auf dem Gebiet gemeistert werden könnte.

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden

Leserbrief schreiben

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.