velocipedes
Der Fahrradweg zwischen Calheta und Vila Baleira

Druckansicht

Radeln auf Porto Santo

8. Februar 2005

Madeiras Nachbarinsel jetzt mit Fahrradweg

Vom Hafen bis nach Calheta, das heisst von der Ost- bis an die Westspitze, geht die Fahrt parallel zum Sandstrand. Die zehn Kilometer lange Strecke verläuft eben, die Autofahrer auf Porto Santo geben acht, und fast die Hälfte der Distanz wird auf sicherem, breit angelegtem Fahrradweg bewältigt.Wollte man überall anhalten, wo lauschige Bars und Restaurants am Strand zum Verweilen einladen, dauerte die Ost-West-Passage sicher einen ganzen Tag. Am Hafen würde man einen Kaffee trinken, in der City Vila Baleira ein Sandwich vertilgen, in einer der Strandbars ein Weinchen schlürfen, später ein Stück Kuchen samt Madeira-Wein geniessen, und bei Sonnenuntergang am westlichen Strandende, da wo Porto Santo wild-berauschend und einsam ist, in dem romantischen Terrassenrestaurant dinieren. Freilich ist die Ost-West-Passage nicht alles, was Porto Santo zu bieten hat. Wer über ausreichend Puste verfügt, wage die Insel-Umrundung mit drei Steigungen, die das Herz höher schlagen lassen – zumindest die dritte hat es in sich. Denn nicht nur die Steigung ist heftig und endlos, ein mitunter kräftig blasender Gegenwind erschwert das Vorwärtskommen beträchtlich. Man schwinge sich also in die Pedale und erklimme in Vila Baleira die Anhöhe, auf der der Kapelle Nossa Senhor de Gracas gelegen ist. Rechts an der Kapelle vorbei geht der Weg zu den historischen Windmühlen der Insel, die man besteigen kann. Direkt dahinter befindet sich ein Aussichtspunkt mit herrlichem Weitblick über den gesamten Süden der Insel. Im sanften Bogen abwärts gelangt der Radler dann nach Serra de Fora. Auf den Abstecher zum „Calhao“, dem kleinen Hafen von Serra de Fora, sollte man nicht verzichten. Die kleine Anlegestelle unterhalb der alten Salinen ist äusserst reizvoll. Anschliessend lässt der zweite Anstieg das Vertrauen in die eigene Kondition wachsen: im Nu hat man den ersten Pass erklommen. Von hier führt eine rasante Abfahrt zu den restaurierten Häusern von Serra de Dentro. Das Tal ist fast lieblich, die alten Häuser wecken Phantasien über das Leben von damals. Keine 500 Meter weiter bedauert man, den Schwung nicht für den dritten, sehr steilen und kräftezehrenden Anstieg aufgespart zu haben. Denn der Pass zwischen Pico Branco und Pico Juliana ist hoch, ein kalter Wind bläst herab, und erschwert das Trampeln... Doch auf der Passhöhe hat man den höchsten Punkt der Radtour schon fast erreicht. Von nun an geht es nur noch bergab! Vorbei am Aussichtspunkt Pedregal, dann weiter nach Camacha und schliesslich zurück nach Vila Baleira. Das Mitführen eines Fahrrads auf der Fähre von Madeira nach Porto Santo kostet EUR 1,50 pro Fahrt. Auf Porto Santo gibt es auch einen Fahrradverleih. Das Geschäft „Colombo“ liegt an der Hauptstrasse von Vila Baleira, direkt gegenüber der Bar des Campingplatzes. Ein inseltaugliches Fahrrad wird dort für EUR 10,00 pro Tag oder EUR 48,00 pro Woche verliehen.

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden

Leserbrief schreiben

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.