Kaninchen Porto Santo
Auch Kaninchen lieben Porto Santo

Druckansicht

Die Jäger von Porto Santo wollen nicht schießen

24. April 2016

Der Schutz der Tiere ist den Waidmännern wichtiger

eins - Auf der kleinen Nachbarinsel von Madeira gibt es viel zu viele Kaninchen. Besonders auf dem riesigen Golfplatz läßt es sich gut leben. Also blies die Forstbehörde zur Jagd. Aber die meisten Jäger ließen die Flinte im Waffenschrank stehen.

Auf einer eilig einberufenen Zusammenkunft einigten sich die Jäger darauf, daß eine Jagdkampagne im Frühling nur Unheil stiften würde. Zwar gebe die Überpopulation der Kaninchen Anlass zur Sorge. Aber derzeit sind die Kaninchen dabei, ihre Jungen aufzuziehen. Außerdem hat das Rothuhn (Perdiz Vermelha, ein Verwandter des Rebhuhns) Brutzeit. Laute Schüsse würden die Hennen aufschrecken, die in der Folge möglicherweise ihre Nester mitsamt dem Gelege verlassen. Die Jäger von Porto Santo haben offenbar ein Herz für den Nachwuchs. Waidmannsdank!

Leserbriefe

Yvonne Gotz 25.04.2016 21:24

Die Caça findet im Juni statt.

Leserbrief schreiben

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.