Mit der Stenella von Lobosonda zum Whale-Watching
Das neue Schnellboot STENELLA

Druckansicht

Zum Tanz der Delfine

3. August 2012

Claudia Gomes fährt nun auch mit Schnellboot raus

eins - „Wir rasen natürlich nicht volle Kraft voraus auf die Tiere zu“, beteuert die Chefin von Lobosonda, die sich in erster Linie als Tierschützerin versteht. „Aber mit der STENELLA sind wir nun sehr schnell vor Ort, drosseln vor dem Erreichen der Tiere den Motor und gleiten die letzten Meter über das Wasser.“

Das spanische Schlauchboot Narwhal Model SP 900 war 2011 Messe-Neuheit auf der Nauticampo in Lissabon. Ehemann Rafael erwarb den 40-Knoten-schnellen Flitzer (das entspricht etwa 75 Stundenkilometer) und tunte ihn zu Hause auf. Das Boot ist grau wie die Delfingattung, nach der es benannt ist: STENELLA – schlank, elegant und schmal.

Wal- bzw. Delfin-Watching funktioniert mit der STENELLA nach demselben Prinzip wie bei dem ausgebauten Fischerboot RIBEIRA BRAVA. Beide Boote werden von einem Späher, der auf der Steilküste mit Fernstecher das Meer beobachtet, per Handy dirigiert. Das Schnellboot erlaubt auch das Schwimmen mit den Delfinen im Meer. Denn sein flacher Aufbau erleichtert das Ein- und Aussteigen auf offener See. „Entscheidend ist“, schränkt Claudia Gomes ein, „dass die Delfine die Badenden akzeptieren. Wenn zum Beispiel Jungtiere dabei sind, die womöglich gerade fressen, werden Zaungäste als Störenfriede empfunden. Und es gibt noch viele weitere Situationen, in denen die Tiere sich von Menschen im Wasser bedroht fühlen.“ Aus Erfahrung wissen die deutschsprachigen Bootsführerinnen, wann ein gemeinsames Bad möglich ist. „Wenn ein Rauzahndelfin mit einem Beutetier im Maul bis ans Boot geschwommen kommt, um seinen Fang zu zeigen, ist das wie eine Einladung: Kommt und tanzt mit mir.“

Alle Fahrten werden von ausgebildeten Bootsführern begleitet. Während der Kapitän oder die Kapitänin das Boot sicher übers Meer steuert, sind die Begleiter ganz für die Gäste da. Sie geben Auskunft über die Tiere, die während der Fahrt gesichtet werden, kennen sich bestens aus mit dem Schutz der Meeressäugetiere und informieren über die Wasserwelt vor Madeira. Für Fragen der Fahrgäste sind sie stets offen.

Das bei Fahrten mit der kleinen Flotte von Claudia Gomes Wale, Wasserschildkröten oder Delfine gesichtet werden, ist sehr wahrscheinlich. „Unsere Trefferquote liegt zwischen 78 und 98 Prozent.“ Der Fahrpreis beläuft sich auf stolze EUR 39,- pro Person für eine Fahrt mit der RIBEIRA BRAVA, EUR 49,- für eine Fahrt mit der STENELLA. Kinder zahlen ermäßigte Preise. „Wir mussten erhöhen, weil die Treibstoffpreise und die Mehrwertsteuer so enorm gestiegen sind“, gesteht die gebürtige Kölnerin mit Bedauern ein. Abfahrt ist in der Marina von Calheta. Da findet man auch den Laden von Lobosonda. Weitere Informationen unter www.lobosonda.com

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden

Leserbrief schreiben

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.