Esel in der Quinta Pedagogica

Die Arche Noah von Prazeres

11. Juli 2004

Auch auf Madeira wird "Natur" zum Fremdwort

Vierzig Millionen Euro hat die neue Schnellstrasse von Calheta nach Prazeres gekostet – nur einen Euro kostet der Eintritt in das „Pädagogische Landgut“ am Ende dieser Strasse. Die nagelneue Piste frisst sich über Brücken und durch Tunnels in den Westen der Insel hinein. „Fortschritt und Entwicklung“ heisst im Programm der Inselverwaltung die Denaturierung der ländlichen Region. Als Arche Noah erscheint da die Vielfalt von Tier- und Pflanzenleben im pädagogischen Landgut mitten in Prazeres. In der „Quinta Pedagogica“ leben einheimische und exotische Pflanzen und Tiere, zur Freude der Besucher aus nah und fern.

Die Arche Noah von Prazeres1

Mercado dos Lavradores

Ein Besuch in der grossen Markthalle von Funchal

3. Juli 2004

Zum Ende der Woche besonders lohnenswert

Der echte Bauernmarkt findet unten statt. Nur zu ebener Erde und ausschliesslich Freitag- und Samstagmorgen bieten die lokalen Produzenten ihr selbst erzeugtes Obst und Gemüse feil.

Ein Besuch in der grossen Markthalle von Funchal2

Palacete Lugar de Baixo

Kleiner Palast über grünen Bananen

29. Juni 2004

Schmuckstück in Lugar de Baixo

“Palacete”, “Palästchen”, nannte man das hübsche Haus auf der kleinen Anhöhe im Dorf Lugar de Baixo auch schon vor der Renovierung. Wer das „Palästchen“ bei einem Ausflug in den Westen der Insel zufällig entdeckte, geriet ins Träumen

Kleiner Palast über grünen Bananen3

Druckansicht