Druckansicht

Schlüssel weg und die Tür ist zu

20. Februar 2017

Was macht man, wenn man nicht mehr „reinkommt“?

eins - Manchmal ist es der Wind, der einem die Eingangstür vor der Nase zuschlägt. Manchmal hat die Hosentasche ein Loch. Oder plötzlich ist die Handtasche verschwunden, in der der Haustürschlüssel liegt. Wenn das gar spätabends passiert, tritt der Notstand ein.

Zum Glück gibt es die madeirensische Feuerwehr. Die kann man auch nachts rufen. Für circa 35 Euro machen die jede Tür auf – und demolieren sie mitunter kräftig. Das geben die Feuerwehrleute selber zu. Hauptmann Alberto (Name geändert, d. Red.) sagt: „Wir sind keine Fachleute im Tür öffnen. Es kann passieren, dass dabei das ganze Schloss kaputt geht. Um zu vermeiden, dass in der Folge die Tür die ganze Nacht auf bleibt, sollte man lieber einen professionellen Schlüsseldienst rufen. Wenn die ein Schloss aufbrechen, haben sie oft ein Ersatzschloss im Wagen, das sie sofort einbauen können.“
Schlüsseldienste sind aber rar auf Madeira. Man könnte es in prekärer Situation mit Cyber Madeira probieren. Diese Firma behauptet im Netz, dass sie bei Notfällen anrückt. Wie gut gerüstet, wie schnell – das will die Madeira-Zeitung nicht kommentieren. Die Nummer sicher heißt Feuerwehr. Auch weil man nicht lange nach der Nummer suchen muss. Die Feuerwehr legt allerdings erst Hand an, wenn auch die Polizei vor der Tür steht. So will es das portugiesische Gesetz. Seit neustem berechnet die Polizei für ihren Auftritt 15 Euro pro Stunde.

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden

Leserbrief schreiben

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.