Zuckerrohr-Bündel

Jetzt ist Zuckerrohrernte

24. Mai 2008

Zwischen April und Juni werden die Rohrstöcke zermalmt

Die Maschinen in der Zuckerrohrfabrik von Porto da Cruz stehen unter Dampf. Die Ernte im Norden Madeiras beginnt in der zweiten Maihälfte. Aus den angelieferten Rohrstöcken wird der Saft herausgepreßt, der in destillierter Form Rum heißt.

Jetzt ist Zuckerrohrernte1

Windräder

Die Energie aus Wasser, Wind und Sonne gewinnen

18. Februar 2008

Madeira profiliert sich ökologisch

Verdreifachung der Windkraft, die Versorgung einer gesamten Region mit Strom aus der Photovoltaik, Wassererhitzung durch die Sonne in allen Neubauten! Madeira hat sich viel vorgenommen.

Die Energie aus Wasser, Wind und Sonne gewinnen2

Weintrauben

Mitten im Januar wachsen Weintrauben

25. Januar 2008

„Frühlingseinbruch“ auf Madeira

Bauer Antonio traut kaum seinen Augen. Normal werden die Weinstöcke Ende Februar Anfang März beschnitten. Aber in diesem Jahr treiben sie mitten im Januar Blätter – zwei bis drei Monate im Voraus. An einem Strauch hängen gar die ersten Trauben.

Mitten im Januar wachsen Weintrauben3

espaco multimedia

Öffentlicher Internetzugang jetzt kostenpflichtig

2. Juli 2007

Über die gesamte Insel verteilt, stehen Computer zur Verfügung

Ab sofort ist die Benutzung der bisher gebührenfreien Internet-Spots in der Stadt Funchal kostenpflichtig. Wie in kommerziellen Internet-Cafés muss man also für das Versenden oder Abrufen seiner e-mails zahlen. Die Preise sind jedoch moderat.

Öffentlicher Internetzugang jetzt kostenpflichtig4

Impression Innenstadt

Eine Hochzeit und zwei Todesfälle

18. März 2007

Das Ping Pong der Statistik

Ob Madeiras Liebespaare weniger Zuneigung füreinander hegen als zuvor, sagt die amtliche Statistik, die unlängst veröffentlicht wurde, nicht. Die Statistiker resümieren nüchtern, daß die Zahl der Eheschließungen gegenüber dem Vorjahr um rund sechs Prozent zurückgegangen ist. Die Sterberate hingegen steigt auch in Madeira: um fast vier Prozent. In Madeiras kleinstem Verwaltungsbezirk Ponta do Sol starben gar 30 Prozent mehr Menschen als 2004 (Hochzeiten 2005 insgesamt: 1381, Todesfälle: 2700). Die Bevölkerungszahl bleibt allerdings konstant. Unverdrossen bringen die madeirensischen Frauen Kinder zur Welt. Mit 2957 Geburten in 2005 ist das Schreckgespenst einer Entvölkerung von der Insel gejagt.

Eine Hochzeit und zwei Todesfälle5

Druckansicht