Etwa Handgroße Figuren in der bunten beleuchteten Krippe von Ponta do Sol

Aus dem Bett in die Kirche

17. Dezember 2010

Frühes Aufstehen ist auf Madeira ein Weihnachtsbrauch

Die Vor-Weihnachtszeit auf Madeira kann für die Bewohner der Insel recht anstrengend werden. Das liegt nicht an der sogenannten „Weihnachts-Hysterie“, die die Madeirenser vor dem wichtigsten Fest des Jahres überfällt, und die darin besteht, Geschenke und Lebensmittel in ungeahnten Mengen herbeizuschaffen. Vielmehr sind es die kirchlichen Traditionen, die – nicht nur auf dem Land – von erstaunlich vielen Inselbewohnern treu gepflegt werden. Und so haben die Männer aus der Kirchengemeinde bis spät in die Nacht gehämmert, gebohrt und geschraubt, um die große Krippe auf dem Dorfplatz aufzubauen. Und am anderen Morgen um viertel vor Fünf waren sie mit ihren Frauen und Kindern schon wieder unterwegs – zur ersten „Missa do Parto“, der Geburtsmesse.

Aus dem Bett in die Kirche1

Personalausweis, Pass und Residencia

Hin & Weg

7. Oktober 2010

Viele kommen, aber kaum einer bleibt

Gut sieben Tausend legale Fremde zählt die madeirensische Ausländerbehörde, konstant seit zwei Jahren. Umgerechnet auf die Gesamtbevölkerung des Eilandes sind das drei Prozent. Eine Unterwanderung oder Überfremdung steht bei solch niedriger Quote nicht zu befürchten.

Hin & Weg2

Oberkörper einer Schaufensterpuppe mit BH

Waffen der Eifersucht

17. September 2010

Mit Chemie und High Tech auf Spurensuche

Ob verliebt, verlobt, verheiratet – Portugiesen sind fast immer eifersüchtig. Da werden Autos „versteckt“, damit der Partner sein vermeintliches Rendezvous verpasst. Da werden sämtliche auf dem Handy des Freundes gespeicherten Rufnummern angewählt, um eine heimliche Geliebte zu erwischen. Da sitzt ein Mann während der Betriebsfeier seiner Verlobten im Auto vor dem Restaurant Wache, um die Herzdame zu ertappen, falls sie mal kurz mit einem anderen verschwindet. Die Tageszeitung „Diario de Notícias“ kam jüngst damit heraus, dass eifersüchtige Portugiesen nichts unversucht lassen, den Partner oder die Partnerin zu überführen – klassisch analog und neuerdings auch digital.

Waffen der Eifersucht3

Das Geheimnis der Öko-Linie

7. September 2010

Gratis und abgasfrei kommt sie daher: Aber niemand, weiß, wohin die Linha Eco fährt

Die Madeira-Zeitung schickte ihre Mitarbeiterin Inge Laudenbach los, die Route des Öko-Busses von Funchal zu ergründen. Hier ihr Bericht:

Das Geheimnis der Öko-Linie4

Zwei Männerhände liegen aufeinander

Homo-Ehe

14. August 2010

Portugal und Deutschland im Clinch?

Seit Ende Mai 2010 ermöglicht die Republik Portugal die amtliche Eheschließung gleichgeschlechtlicher Paare. Der portugiesische Justizminister ergänzte hierzu Mitte Juli, dass selbst ausländische Paare, in deren Herkunftsländern eine gleichgeschlechtliche Heirat nicht legal ist, in Portugal eine Ehe schließen können.

Homo-Ehe5

Druckansicht