Blick auf das zentrale Bergland von der Bica da Cana

Madeira ist Spitze!

28. Juli 2009

Viertbeste Insel Europas 2009

Zum 14.Mal vergab die US-Reisezeitschrift „Travel & Leisure“ den World s Best Award. Leserinnen und Leser konnten während der Monate Februar und März 2009 ihre Präferenzen in verschiedenen Sparten artikulieren. Eine Sparte hieß: Die besten Inseln Europas. Madeira landete in den Top Five.

Madeira ist Spitze!1

Amnon Tal-Or

Absturz, Umzug oder Sanierung?

11. Juli 2009

Die Existenz des Jüdischen Friedhofs von Funchal steht „auf der Kippe“

Die Kommune dringt darauf, dass er an anderer Stelle neu ersteht. Die Juden hingegen wollen, dass der alte Standort technisch erhalten wird. Wenn nichts geschieht, stürzen bald weitere Gräber des Jüdischen Friedhofs die Steilküste hinab (vgl. Artikel „Madeiras Jüdischer Friedhof“ von Ursula M. Hahn in dieser Zeitung, Rubrik Geschichte(n) 26. Juni 2009)

Absturz, Umzug oder Sanierung?2

Erosion auf Porto Santo

Weine nicht, wenn kein Regen fällt

4. Juli 2009

Madeira versucht, die Löcher im Kanalsystem zu stopfen

Im Jahre 2009 regnet es plötzlich wieder. Urlauber, die es kalt erwischt, machen lange Gesichter. Entspannte Mienen hingegen bei den Verantwortlichen der Wasserwirtschaft. Sie saßen seit geraumer Zeit mit einer Po-Hälfte auf dem Trockenen. Um fünfzig Prozent war nämlich der Wasservorrat dezimiert. Der Grund: Fehlender Niederschlag in den Jahren zuvor. Mit den aktuellen kräftigen Schauern hat sich die Lage ein wenig entspannt. Aber nur vorübergehend. Eine langanhaltende Trockenheit kommt auf Madeira zu. So sicher wie der nächste Winter. Nach eigenem Bekunden sind die Verantwortungsträger gerüstet.

Weine nicht, wenn kein Regen fällt3

Barroso

Salazar Forever?

14. Juni 2009

Kommentar zur Europa-Wahl 2009

Europa ist bei den Wahlen am 7. Juni deutlich nach rechts gerutscht. Besonders die Erfolge rechtspopulistischer Kräfte in den Niederlanden und Österreich sorgten für Furore. Die Wiederwahl des Konservativen José Manuel Durão Barroso zum Präsidenten der Europäischen Kommission gilt angesichts der klaren Mehrheit des rechts-bürgerlichen Lagers als sicher. Barrosos Herkunftsland Portugal verzeichnete bei der Europawahl zwar keinen rechtsextremen Überraschungscoup. Allerdings macht Barrosos Partei an ihren Rändern den portugiesischen Ex-Diktator wieder salonfähig und knüpft in Geist und Worten an den alten Faschismus an.

Salazar Forever?4

Ursula Hahn

Vermischtes

21. April 2009

Hilfe beim Start

Möchten Sie hier ein Ferienhaus kaufen ? Oder ganz nach Madeira umziehen? Wagen Sie einen neuen Start in Portugal!

Vermischtes5

Druckansicht