Ein grünes Tal mit bewachsenen steilen Hängen, unten auf der Wiese eine einsame Wanderin

Madeira wächst

11. Juli 2011

Die Landflucht hält an

sheila - Auf 268 Tausend Menschen stieg die Bevölkerungszahl Madeiras und Porto Santos.
Das sind 23 Tausend Einwohner mehr als vor zehn Jahren. Die Zahlen, die das portugiesische Statistikamt vor wenigen Tagen bekannt gab, überraschen. Denn die Geburtenrate ist seit Jahren rückläufig. Die Leiterin des regionalen Statistikamtes Raquel Costa erläuterte am 6. Juli die beim Census 2011 erhobenen Zahlen und erklärte den Anstieg der Bevölkerungszahl mit der massenhaften Rückkehr von madeirensischen Gastarbeitern aus dem politisch instabilen Venezuela. „In den 50er und 60er Jahren zählte Madeira 270 Tausend Einwohner. Dann sind Unmassen junger Menschen emigriert, und jetzt kommen viele als Rentner zurück“, sagte Costa bei einer Informationsveranstaltung im Jesuiten-Kolleg zu Funchal.

Madeira wächst1

Jürgen Schmidt und Harald Warschke in der Strandbar von Ponta do Sol

Bunt gemischt

15. Mai 2011

Alternative strecken Fühler aus

um - Ausgerechnet auf Madeira soll ein Künstlerdorf entstehen. Auf einer Insel, wo nahezu alles Banane ist. Bei Künstlerdorf denkt man an klecksende Maler und schräge Musiker, an Spektakel mit Zauberern und Clowns, die lauthals und bahnbrechend auf einmal da sind. Doch nichts davon. Angereist sind zwei seriöse Kultur-Manager aus der Berliner Szene. Lange nicht so konventionell wie ein Joschka Fischer, aber dezent wie Geschäftsreisende auf Sondierungstour. Für die Idee gibt es Pläne im Reisegepäck, Fördermittel stehen in Aussicht. Es gibt sogar schon einen Platz für das Dorf. Wo er liegt? Sinniges Schweigen und bedeutsame Blicke der beiden Szene-Agenten.

Bunt gemischt2

Autos und Segelyacht wirken klein vor dem großen Kreuzfahrtschiff im Hafen von Funchal

Schon zu klein

4. Mai 2011

Madeiras neuer Hafen platzt aus den Nähten

um - „Containerkähne raus, Kreuzfahrtschiffe rein!“ hieß die Devise für den Umbau von Funchals Hafen. Nach der Einweihung des neu gestalteten Beckenrandes im vergangenen Frühjahr erwies sich die Devise als goldrichtig. Der für den Kreuzfahrttourismus dazu gewonnene Platz wurde bestens ausgeschöpft. Fast eine halbe Million Passagiere landeten 2010 in Funchal an. Nahezu sechzigtausend mehr als im Jahr zuvor. Was jedoch niemand vorhersah: Kreuzfahrten boomen ohne Ende, der Markt expandiert sprunghaft. Der Hafenkommandant von Funchal musste gar für das laufende Jahr schon einigen Kreuzfahrtschiffen die Einfahrt verwehren. Für die vielen „Pötte“ gibt es einfach keine freien Docks mehr zum Anlegen.

Schon zu klein3

Senhor Carlos mit dem Benzin-Pflug auf einem schmalen Ackerstückchen zwischen Stall und Bäumen

Zurück zur Natur!

8. April 2011

Junge Madeirenser entdecken die Landwirtschaft für sich

um - Die Arbeitslosigkeit auf Madeira ist auf eine Rekordmarke von über zehn Prozent gestiegen. Viele junge Menschen versuchen deswegen als „Gastarbeiter“ ihr Glück in der Fremde, in Frankreich oder in England. Andere kehren auf die Äcker ihrer Vorfahren zurück.

Zurück zur Natur!4

Madeiras Next Top Model

14. März 2011

Castings für Miss Madeira 2011

santos - Es gab eine Zeit, da verbrannten zornige Frauen öffentlich ihre BHs und zerschmetterten die Fenster von Sex Shops. Die heranwachsenden Töchter und Enkelinnen griffen später wieder zum Schminktopf und besorgten sich - mehr oder weniger oppositionell - Push Ups für ihre Dates. In Deutschland eifern nun Tausende junger Frauen darum, von Heidi Klum in die Zucht genommen zu werden. Auf Madeira ist die Sehnsucht nach der Traumkarriere als Top Model genauso groß, wenngleich viel provinzieller.

Madeiras Next Top Model5

Druckansicht