Hafen von Funchal

Fährverbindung Funchal - Festland

19. Dezember 2017

Die unendliche Geschichte geht weiter

eins - Am 18. Dezember lief die Bewerbungsfrist für den Betrieb einer Fähre zwischen Madeira und Portugal ab. Wie die Tageszeitung Dário de Notícias berichtete, ging bislang keine Bewerbung ein. Die Regionalregierung reagierte prompt mit „Plan B“ (O-Ton Regierung): Die Fähre soll nur in den Sommermonaten verkehren. Es bleibt abzuwarten, ob sich nun ein Betreiber findet.

Fährverbindung Funchal - Festland1

Blumen und Gebäck auf dem Markt

Weihnachtsbräuche

14. Dezember 2017

 Madeira 2017

eins - Weihnachten ist in Portugal das Fest der Heiligen Jungfrau und des Jungen, den sie gebar. Den beiden zu Ehren werden ab Mitte Dezember „Geburtsmessen“ gefeiert. Sie beginnen meist um sechs Uhr in der Frühe, die Kathedrale von Funchal startet erst um 7.30 Uhr. Höhepunkt der katholischen Tradition sind die Mitternachtsmessen am 24. Dezember, die teilweise um 23 Uhr, meist aber um Mitternacht beginnen. Nach den langen nächtlichen Gottesdiensten werden dann auf den Kirchplätzen zur Stärkung der Gläubigen Likör, heißer Kakao, traditionelle Süßigkeiten, Brote mit Hühnerfleisch oder gar Hühnerbrühe serviert. Auch die zahlreichen Nachtmärkte gehören zu den Weihnachtsbräuchen auf Madeira.

Weihnachtsbräuche2

Lorbeerbäume bei Fanal

Vorweihnachtszeit auf Madeira

8. Dezember 2017

Stille Tage im Lorbeerwald

sts - Wie in jedem Jahr: Anfang Dezember wird es endlich still im Lorbeerwald. Mucksmäuschenstill. Denn kurz vor Weihnachten ist Madeira wenig besucht. Die günstigen Preise für Flüge, Hotels und Mietwagen – nur wenige nutzen sie, um im „alten Jahr“ noch einmal Sonne zu tanken. Kaum einer will die Weihnachtsfeier, das Adventskonzert, den Glühwein oder den Rummel in den Kaufhäusern verpassen.

Vorweihnachtszeit auf Madeira3

Banknoten

Falsche Fuffziger

1. Dezember 2017

Immer mehr Falschgeld im Umlauf

eins - Hauptsächlich sind es Dollarnoten, die sich Venezolaner auf dem Schwarzmarkt besorgten, bevor sie ihre Heimat verliessen. Wegen der horrenden Inflation, die in Venezuela grassiert, tauschen sie ihr Erspartes in die vermeintliche harte amerikanische Währung um, und erfahren dann im Exil die niederschmetternde Wahrheit, dass die mitgebrachten Dollarscheine wertlos sind.

Falsche Fuffziger4

Obst auf dem Markt

Marktstände auf dem Rathausplatz

16. November 2017

Funchals OB verspricht eine Woche des „bunten Treibens“

eins - Die große alte Markthalle Mercado dos Lavradores feiert ihren 77jährigen Geburtstag. Unter dem Motto „Der Markt geht nach draußen“ bauen zehn Händler auf der Praca do Município vor Funchals Rathaus ihre Stände auf. Die dort vertretenen Sortimente sind Bio-Produkte, Blumen, Obst und Gemüse, Kunstgewerbe und Trockenfrüchte. Exquisite Coctails wollen Madeiras Barkeeper mixen.

Der kleine Extra-Markt präsentiert sich vom 20. bis 28. November zwischen 9 und 18 Uhr. Die Eröffnung nimmt Funchals Oberbürgermeister am Montag, dem 20. November, um 11 Uhr in die Hand. Dabei wollen Schülerinnen und Schüler einer Tanzschule ihr Können unter Beweis stellen.

Marktstände auf dem Rathausplatz5

Druckansicht