Weisse Fähre im blauen Hafen

Die Fähre als Geisterschiff

2. September 2017

Sie fährt noch nicht, aber die Fahrpreise stehen schon

eins - Leserinnen und Leser der Madeira-Zeitung fragen immer wieder, ob und wann eine Fährverbindung zwischen Madeira und dem portugiesischen Festland eingerichtet wird. Portugals Regierung zeigte sich reserviert, auf einmal kommt grünes Licht aus Brüssel.

Die Fähre als Geisterschiff1

ein amtlich aussehender Brief

Bauernfänger am Werk

1. September 2017

In Portugal ansässige Firmen sind derzeit im Visier

Sheila - Da flattert ein Brief auf den Schreibtisch, mit Rückumschlag an eine Hamburger Adresse. Das Schreiben sieht amtlich aus und setzt eine knapp bemessene Deadline. Wer das Spiel mitmacht, der wird schnell 890 Euro los.

Bauernfänger am Werk2

Bauer  aus Livramento

Plötzliche Knallereien

30. August 2017

Touristen wissen nicht, was das soll


eins
- Da sitzt man erquicklich bei einer Tasse Kaffee oder einem frisch Gezapften unterm schattigen Baum. Plötzlich rasen Böllerschüsse durch die Luft und entladen sich mit Rauch und erheblichem Getöse. Sehr oft zur Mittagsstunde, auch schon mal am frühen Morgen. Was ist da los?

Plötzliche Knallereien3

Mariä Himmelfahrt

Eiche erschlägt 13 Gläubige

15. August 2017

Unter den bislang fünfzig Verletzten auch Deutsche, Ungarn und Franzosen

eins - Die Wallfahrt an Mariä Himmelfahrt zu der über Funchal gelegenen Kirche von Monte ist eines der größten Ereignisse im religiösen und folkloristischen Leben Madeiras. Tausende von Pilgern reisen jährlich am 15. August an, darunter viele Touristen, um der Andacht, Volksfrömmigkeit, aber auch dem Trubel beim Fest der Senhora do Monte beizuwohnen. Doch mitten in die Gemeinschaft krachte heute Mittag eine zweihundert Jahre alte Eiche.

Eiche erschlägt 13 Gläubige4

Internetseite Flughafen

Die Rollbahn war vom Wind leer gefegt

8. August 2017

Madeiras Flughafen erlebte am Wochenende des 5. und 6. August turbulente Zeiten

hannich - Auf der Insel ging es im Großen und Ganzen normal zu. Die Südküste mit Badewetter, die Nordküste mit Fieselregen, Porto Moniz - die Nordwestspitze - ziemlich windig. Nur im Osten tobten starke Windböen. Aber genau da liegt der Flughafen. Einige Maschinen schafften es noch, am Samstag Nachmittag runterzukommen. Frag nicht Wie! Danach ging gar nichts mehr.

Die Rollbahn war vom Wind leer gefegt5

Druckansicht