Windrad Aufbau
Im Jahr 2010 wurden besonders viele Windräder auf der Hochebene Paul da Serra aufgebaut

Druckansicht

Erneuerbare Energien

4. Juli 2019

Elektrizitätsgesellschaft mit Zahlen von 2018

sts - Eine Insel mitten im Atlantik, wind- und wellenzerzaust, vulkanischen Urspgungs - das müßte es doch ein riesiges Angebot an erneuerbarer Energie geben, die nur noch zum Nutze der Menschen kanalisiert werden muss? Tatsächlich wurde in 2018 nur etwas mehr als ein Viertel aller verbrauchten Energie auf Madeira aus erneuerbaren Energien bereitgestellt. 

Das ist weniger als derzeit in Deutschland (37,8% in 2018), für Madeira selbst jedoch eine deutliche Steigerung im vergangenen Jahrzehnt. Vor allem die Windräder tragen dazu bei. Sprach man 2008 noch stolz von zwei Prozent der durch Wind erzeugten Energie, waren es in 2018 fast zwölf Prozent. Bei der Wasserkraft hat sich mit knapp über zehn Prozent nicht viel geändert, und Photovoltaik ist auf Madeira noch immer relativ neu – nur auf Porto Santo werden hier schon elf Prozent erreicht, insgesamt sind es nur knapp vier Prozent.

Die Verbrennung von Diesel für die Stromgewinnung liegt darum noch immer bei leicht über fünfzig Prozent. 

Die Energiegesellschaft ist auf die Entwicklung stolz und schreibt in ihrem Prospekt, der an alle Haushalt ging:

Jede Erhöhung des Anteils der erneuerbaren Energien am Gesamtverbrauch bedeutet einen kleinen Sieg. Bleibt zu hoffen, dass der Bau neuer Photovoltaikanlagen und die schon in Bau befindlichen größeren Wasserkraftwerke weitere Siege mit sich bringen.

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden