Druckansicht

Tipps & Infos: Meldepflicht auch für Ferienhausgäste

7. Februar 2019

eins - Wer im Hotel eincheckt, legt ungefragt den Pesonalausweis oder Reisepaß auf die Theke der Rezeption. Auch Ferienhausgäste müssen bei Bezug ihres Feriendomizils angemeldet werden. Das haben bislang nur wenige Ferienhausbesitzer gemacht. Seit der Novelle des betreffenden Gesetzes Ende 2018 herrscht ein neuer Wind.

Vermieter müssen innerhalb von drei Tagen Ankunft und Abreise jeden Gastes mit personenbezogenen Daten in ein digitales Formular eintragen.  Bei Unterlassung drohen empfindliche Strafen. Begründet wrid die strikte Kontrolle damit, dass Kriminielle in den Ferienhäusern Unterschlupf suchen könnten - tatsächlich war ein europaweit gesuchter Tatverdächtiger in einem Ferienhaus in Nordportugal untergetaucht und konnte dank der Meldepflicht gefaßt werden. 

Kriminelle mit Geld im Rücken sollten vielleicht besser direkt eine Immobilie kaufen? So könnten sie die Forderungen der Fremdenpolizei zumindest aktuell leichter umgehen. Alle anderen mögen ihren Personalausweis bereithalten und der Datenerfassung zustimmen....

 

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden