Christiano Ronaldo
Christiano Ronaldo

Druckansicht

Unmut über Transfer-Summe

12. Juli 2018

Fiat-Arbeiter drohen Streik an

fp - Madeiras Fußballstar macht immer wieder Negativ-Schlagzeilen. Diesmal sind es die Arbeiter von Fiat, die sauer sind.

Sauer sind sie eigentlich nicht auf den Stürmer aus Madeira, sondern auf die italienische Familie Agnelli. Die Agnellis kontrollieren den Konzern Fiat-Chrysler-Automobiles (FCA) und ebenso Juventus Turin, den Fußball-Verein, der für Ronaldo 112 Millionen EUR hinblättert. Ein Proteststreik gegen die extreme Ablösesumme soll vom Abend des 14. Juli bis zum Morgen des 17. Juli in einem Fiat-Werk in der süditalienischen Provinz Potenza stattfinden. (Der Name der Region hat angeblich nichts mit der Person Ronaldos zu tun, die Redaktion).“Jahrelang hatte das Unternehmen von den Arbeitern große finanzielle Opfer verlangt“, klagt die Gewerkschaft USB. „Ist das fair? Ist es normal, dass eine einzelne Person Millionen verdient und Tausende von Familien mit ihrem Geld nicht bis Mitte des Monats auskommen?“

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden