Bildschirmansicht

Ronaldo Statue am Flughafen

Druckansicht

Ronaldo beherrscht den Raum

30. Juni 2018

Ein Fußballstar mit reifem Ausdruck

eins - Portugal hat, was Deutschland fehlte: einen Stürmer, der seinen Bewachern entschlüpft und ungezügelt trifft. Nicht nur auf dem Fußballfeld beherrscht Ronaldo den Raum. Auch auf dem Flughafen Madeiras hat er das Sagen.

Da hat sich nämlich ein Kabinettsstücken ereignet. Und das ging so. Zur Taufe auf den Namen „Cristiano-Ronaldo-Airport“ im Dezember 2017 wurde eine Büste des Namenspatrons neben dem Haupteingang postiert. Ronaldo zeigte sich in dem Bildnis als Grinsemann mit entblödeten Zügen.Zum Auftakt der Fußball-WM, genauer gesagt in der Nacht vom 14. auf den 15. Juni, wurde das unvorteilhafte Bildnis abtransportiert und durch eine neue Büste des Fußballers mit reifem Gesichtsausdruck ersetzt.
Die Flughafenleitung tags darauf, verwundert: „Wir wurden nicht informiert.“ Madeiras Regierung: „Wir wissen von nichts.“ Der Bruder von Cristiano, der Familienmanager Hugo Aveiro, gab die Erklärung für die Nacht- und Nebelaktion: „Die neue Büste ist besser als die andere, finden wir – ich und er (Ronaldo).“

Der Schöpfer der ersten Büste zeigte sich überrascht angesichts des Abräumkommandos und sagte: „Ich bin traurig.“ Ein Satz, den man bei Ronaldo zu Hause einfach nur abschießt. Bruder Hugo: „Er hat die Arbeit gemacht, wurde dafür bezahlt….und wenn er nun überrascht ist….sein Problem.“ Alle Büsten auf dem Flughafen seien Eigentum der Familie, und so ist es auch mit dem Strafraum vorm gegnerischen Tor. Wenn dem Ronaldo die Flanke gefällt, knallt er den Ball rein – egal ob der Verteidiger überrascht oder der Torwart nachher traurig ist.

Die Zitate entstammen den derzeit verständlicherweise weit verbreiteten Klatsch-Spalten der madeirensischen Presse.

Anmerkung der Redaktion am Sonntag, 1. Juli 2018:

Den Hinweis, enttäuschte Portugal-Fans hätten nach dem "Aus" für Portugal in der K.O.-Runde die Büste Ronaldos in einer Nacht- und Nebelaktion wieder abgebaut, kann die Redaktion der Madeira-Zeitung nicht bestätigen. Eine "Ente"......

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden

Adresse dieser Seite:
http://www.madeira-zeitung.de/?id=6235