kleine Levada mit Wiesenweg, im Hintergrund die steilen Hänge des Paul da Serra
Alte Nevada im Naturschutzgebiet
schroffe Felsen vor grünen Hänge, das Hochgebirge Madeiras
Hochgebirge, Naturschutzgebiet

Druckansicht

Tipps & Infos: Naturschutz

26. Juni 2018

eins - 67 % von Madeiras Oberfläche sind Naturpark. Der Parque Natural wurde 1982 ins Leben gerufen. Er umfaßt den Lorbeerwald als Weltkulturerbe der UNESCO, das zentrale Gebirgsmassiv und die am Ostende der Insel gelegene Ponta de Sao Lourenco. Im Jahr 2016 ist das zweithöchste Kap der Welt, das Cabo Girao zum Naturpark, und die unterhalb liegenden Meeresareale zum Meeresnaturpark erklärt worden. Ein ausgedehntes Unterwasserschutzgebiet liegt vor der Küste von Canico de Baixo.

Zum Ende des Monats Juni 2018 wird ein weiteres Gebiet offiziell zur Naturschutzzone erklärt, die Area Protegida da Ponta do Pargo. Dieses Gebiet an der Westspitze Madeiras erstreckt sich auf dem Lande von Ribeira do Tristao (Porto Moniz) bis Ribeiro Velho (Calheta). Mitten darin liegen die Seilbahnstation von Achadas da Cruz sowie der Aussichtspunkt Miradouro do Fio in Calheta. Das dem ausgewiesenen Küstenstreifen vorgelagerte Küstengewässer wird mit dem bereits existierenden Parque Natural Marinho do Ponta do Pargo zum weitläufigen Meeresschutzgebiet erhoben.

Fotos: Iris Bachmann, Martin Nass

 

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden