Bildschirmansicht

Erfrischung an der Levada

4. April 2017

...aber es ist noch ein gutes Stück!

sheila - An der reizvollen Levada Nova zwischen Ribeira Brava und Ponta do Sol trifft der Wanderer in Tabua auf ein Hinweisschild zum Café. Fantasievoll wurden Kaffeetassen auf dem Schild befestigt - als hätten die Wanderer eben gerade die Tassen darauf abgestellt.

Doch wer sich einen frischen Kaffee holen oder den Durst mit einem leckeren schwarzen alkoholfreien Bier löschen möchte, hat noch einiges vor sich: Etwa zehn Minuten braucht man für den steilen Aufstieg vorbei an der Kirche bis zum "Café". Dieses entspricht dann auch nicht etwa einem eleganten Etablissement gleichen Namens in einer europäischen Hauptstadt. Vielmehr steht man gleich oberhalb des Gemeinschaftshauses der kleinen Siedlung vor einer typisch madeirensischen Landbar. Der Kaffee ist jedoch gut und stark, das Getränkeangebot erstaunlich breit gefächert, und in der Kuchenvitrine findet sich mit etwas Glück noch das ein oder andere Stückchen Gebäck. Wenn nicht, kann man ein paar verpackte Kekse erstehen . Die Aussicht von der simplen "Aussenterrasse" ist überwältigend schön. Im Frühling leuchten die gelben Akazienblüten unter strahlend blauem Himmel. Die Preise im "Café" sind ländlich günstig.

Wer sich also auf einen Abstecher von einer guten Viertelstunde hin und zurück einlassen will, dem sei es sehr empfohlen, dem Hinweisschild zu folgen.

Leserbriefe

Keine Leserbriefe vorhanden

Leserbrief schreiben

Mit Sternchen (*) gekennzeichnete Formularfelder müssen ausgefüllt werden.

Adresse dieser Seite:
http://www.madeira-zeitung.de/?id=5718